Ebru-Kunst

Tanz der Farben auf dem Wasser

Die EBRU - Malerei ist eine faszinierende Kunst des Marmorierens – die Kunst und Technik des Malens auf dem Wasser.

EBRU bedeutet im türkischen Wolke. Sie entstand vor Jahrhunderten in Zentralasien, bei den Turkvölkern in Zentralasien, ihre Blüte erreichte sie etwa im 15. Jahrhundert im Osmanischen Reich. In Europa ist diese Kunst besser bekannt als „Türkenpapier“ oder „marmoriertes Papier“.

 

Die Kunst des EBRU ist mit einem Geheimnis umgeben, denn die Herstellung der Arbeiten ist schwierig. Bis heute halten manche Künstler ihre Technik geheim. Faszinierend ist diese Kunst auch, weil sie ihre völlig eigenartige Form, Farbe und Struktur aus den Quellen der Natur schöpft und diese widerspiegelt. Sie ist entstanden unter dem Einfluss verschiedenster Faktoren und und kann kaum berechnet noch gebändigt werden. Diese Technik wurde vorwiegend als Hilfsmittel bei der Kalligraphie betrieben. 

 

Es macht Spaß und die Ergebnisse sind hervorragend, aber man sollte mit der Farbe etwas vorsichtiger umgehen, da es sich um Ölfarben handelt kann man sie mit Wasser nicht lösen, deshalb holt man sich am besten Leinöl dazu. Danach legt man einfach ein Papier auf das Bild, die Farben werden aufgesaugt und nun stellt man das Bild zum trocknen – fertig.